Mitgliedschaft

 

Werden Sie Mitglied und unterstützen Sie die Ziele des Schulvereins durch aktive Mitarbeit oder aber durch Ihren Mitgliedsbeitrag, der lediglich 12,00 € pro Schuljahr beträgt.

 

Laut Satzung des Schulvereins können Mitglieder des Vereins alle natürlichen und juristischen Personen werden, die seine Ziele unterstützen und fördern oder sich der Schule und ihrem Auftrag verbunden fühlen.
 

 

Satzung des Vereins

„Die kleinen Strolche“ - Schulverein für die Grundschule Oyten, Schulstraße 7, 28876 Oyten

 

 

§ 1

Name und Sitz

 

1.       Der Verein trägt den Namen "Die kleinen Strolche“ - Schulverein für die Grundschule Oyten , Schulstraße 7 in Oyten.

 

2.       Der Verein hat seinen Sitz in Oyten.

 

3.       Der Verein soll in das Vereinsregister beim Amtsgericht Achim eingetragen werden. Nach der Eintragung führt er den Zusatz e. V.

 

4.       Das Geschäftsjahr ist das laufende Schuljahr vom 01.08. bis zum 31.07. des Folgejahres.

 

 

§ 2

Zweck des Vereins

 

1.       Der Verein "Die kleinen Strolche“ - Schulverein für die Grundschule Schulstraße 7 in Oyten mit Sitz in Oyten verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

         

Der Verein unterstützt alle im Interesse des Schulbetriebs und des Schullebens liegenden förde­rungs­würdigen Anliegen an der Grundschule Schulstraße 7 in Oyten, insbesondere durch



·        die Unterstützung von Schülern, Lehrern und Eltern bei Veranstaltungen und  besonderen Projekten,

·        die Ergänzung der Lehrmittel und Anschaffung von Materialien, die dem Bildungsziel der Schule dient,

·        die Förderung von ergänzenden pädagogischen Angeboten, insbesondere von Arbeitsgemeinschaften, Klassenfahrten und anderen Aktivitäten.

 

2.        Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

3.     Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

 

§ 3

Mitgliedschaft

 

1.       Mitglieder des Vereins können alle natürlichen und juristischen Personen werden, die seine Ziele unterstützen und fördern oder sich der Schule und ihrem Auftrag verbunden fühlen. Die Mitgliedschaft ist beim Vorstand schriftlich zu beantragen. Über den Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand.

 

2.       Die Mitgliedschaft beginnt am 1. Tag des Monats, der dem Datum des Einganges des ersten Mitgliedsbeitrages folgt.

 

3.       Die Mitgliedschaft endet durch:

 

·        Austritt zum Ende des Schuljahres (31.07.),

·        Ausschluss,

·        Streichung aus der Mitgliederliste,

·        Tod bei natürlichen Personen; Verlust der Rechts­fähigkeit bei juristischen Personen.

 

4.       Der Austritt ist schriftlich mit einer Frist von sechs Wochen zum Ende des Schuljahres gegenüber dem Vorstand zu erklären.

 

5.       Ein Ausschluss kann nur aus wichtigem Grund erfolgen. Ausschlussgründe sind insbesondere

 

·        vereinsschädigendes Verhalten,

·        grobe Verstöße gegen Satzung und Interesse des Vereins sowie gegen Beschlüsse und Anordnungen des Vorstandes.

         

Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand. Vor Beschlussfassung des Vorstandes ist dem Mitglied unter Festsetzung einer Frist von zwei Wochen Gelegenheit zu geben, sich zu den Gründen eines etwaigen Ausschlusses zu äußern. Gegen den Ausschluss kann der Betroffene innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe des Vorstands­beschlusses Einspruch einlegen. Über den Einspruch entscheidet die nächst­folgende Mitgliederversammlung.

 

6.       Ein Mitglied kann vom Vorstand aus der Mitgliederliste gestrichen werden, wenn es in zwei aufeinander folgenden Jahren trotz Mahnung den Mitgliedsbeitrag nicht entrichtet hat.

 

7.       Persönlichkeiten, die sich um die Ziele des Vereins besonders verdient gemacht haben, können durch Beschluss des Vorstandes zu Ehrenmitgliedern ernannt werden. Sie haben die gleichen Rechte wie Mitglieder.

 

 

§ 4

Organe

 

Die Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung.

 

 

§ 5

Vorstand

 

1.       Der Vorstand setzt sich zusammen aus:

 

·        der Vorsitzenden / dem Vorsitzenden,

·        der stellvertretenden Vorsitzenden/dem stellvertretenden Vorsitzenden,

·        der Kassenwartin / dem Kassenwart,

·        der Schriftführerin / dem Schriftführer,

·        und bis zu vier Beisitzern.

 

Einer der beiden Vorsitzenden muss aus der Elternschaft der Grundschule Oyten, Schulstraße 7, kommen. Die Schulleitung der Grundschule Oyten, Schulstraße 7, darf kein Vorstands­amt übernehmen.

 

2.       Der Vorstand wird für eine Amtszeit von zwei Jahren von der Mitgliederversammlung einzeln gewählt. Die Vorstandstätigkeit beginnt mit der Annahme der Wahl und endet mit der Aufnahme der Tätigkeit eines durch die Mitgliederversammlung neu gewählten Vorstandes. Wiederwahl ist zulässig. Bei Tod oder Rücktritt eines Vorstandsmitgliedes verteilen die verbleibenden Vorstandsmitglieder die von dem ausgeschiedenen Vorstandsmitglied wahr­genommenen Aufgaben für den Rest der Amtszeit unter sich. Der Vorstand kann auch kommissarisch eine Ersatz­person benennen.

 

3.       Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der/die Vorsitzende und die/der stellvertretende Vorsitzende sowie die Kassenwartin/der Kassenwart. Jeweils zwei von ihnen vertreten den Verein gemeinsam. Der Vorstand kann sich eine Geschäftsordnung geben.

 

4.       Der Vorstand kann Mitglieder der Schulleitung, des Schulvorstands, des Schul­eltern­rats und der Schülervertretung sowie weitere Schulvereinsmitglieder zu seinen Beratungen hinzuziehen. Der Vorstand kann Arbeitsgruppen bestellen, denen auch Vereinsmitglieder außerhalb des Vorstandes angehören und zu deren Tätigkeit auch Nichtmitglieder herangezogen werden können.

 

5.       Dem Vorstand obliegen die Führung der laufenden Geschäfte des Vereins und die Vermögensverwaltung. Er entscheidet über die Verwendung der Mittel im Sinne der Satzung. Er hat Bücher und Aufzeichnungen zu führen, die jederzeit den Vermögensstand und die Verwendung der Vereinsgelder im Rahmen der steuerrechtlichen Bestimmungen über die Gemeinnützigkeit ausweisen.

 

6.       Auslagen und Aufwendungen zum Zweck der Durchführung von Vereinsangelegenheiten werden im notwendigen Umfang erstattet. Die Vorstandsarbeit ist ehrenamtlich.

 

7.       Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte der Vorstandsmitglieder in der Vorstandssitzung anwesend ist. Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst. Bei Stimmengleichheit gilt der Antrag als abgelehnt.

 

8.       Vorstandsmitglieder können mit einfacher Mehrheit der gültigen Stimmen der anwesenden Mitglieder einer Mitgliederversammlung abberufen werden.

 

 

§ 6

Mitgliederversammlung

 

1.       Die Mitgliederversammlung wird einmal jährlich im 2. Kalenderhalbjahr durch den Vorstand einberufen. Ausgenommen hiervon ist das Gründungsjahr. Die schriftliche Einladung erfolgt mindestens zwei Wochen vor dem Termin unter Angabe der Tagesordnung.

 

2.       Eine Mitgliederversammlung ist auch einzuberufen, wenn:

 

·        ein schriftlicher Antrag von mindestens 20 v. H. der Mitglieder vorliegt,

·        der Vorstand die Einberufung aus wichtigen Gründen beschließt.

 

3.       Die Aufgaben der Mitgliederversammlung sind:

 

·        Entgegennahme des Rechenschaftsberichtes des Vorstandes,

·        Entgegennahme des Kassenberichtes,

·        Entgegennahme des Berichts der Kassenprüfer,

·        Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstandes,

·        Wahl und Abberufung der Vorstandsmitglieder,

·        Wahl von zwei Kassenprüfer / innen, diese dürfen nicht Mitglieder des Vorstandes sein, einmalige Wiederwahl ist zulässig,

·        Aussprache und Beschlussfassung über die Anträge,

·        Beschlussfassung über die Mitgliedsbeiträge,

·        Beschlussfassung über Satzungsänderungen,

·        Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins.

4.      Die Mitgliederversammlung ist nach ordnungsgemäßer Einberufung mit der Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Die Tagesordnung kann zu Beginn der Versammlung geändert werden. Ausgenommen sind hiervon Beschlüsse  über Satzungsänderungen, Mitgliedsbeiträge, Wahlen und die Auflösung des Vereins. 

5.      Die Mitgliederversammlung fasst Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen, soweit nicht an anderer Stelle der Satzung eine andere Stimmenmehrheit vorgesehen ist. Beschlüsse über Satzungsänderungen bedürfen der Zustimmung von 2/3 der anwesenden Mitglieder. Beschlüsse über die Auflösung des Vereins bedürfen der Zustim­mung von 4/5 der anwesenden Mitglieder.

 

6.      Bei den Wahlen ist derjenige gewählt, der die Mehrheit der abgegebenen Stimmen auf sich vereinigen kann. Bei Stimmengleichheit findet eine Stichwahl statt. Ergibt sich auch in der Stichwahl Stimmengleichheit, entscheidet das vom Versammlungsleiter zu ziehende Los.

 

7.      Der Vereinsvorsitzende oder ein von ihm beauftragtes Vorstandsmitglied leitet die Mitgliederversammlung. Über den Verlauf der Sitzung und die gefassten Beschlüsse ist ein Protokoll zu fertigen, das vom Schriftführer und vom Versammlungsleiter zu unterschreiben ist. Die Protokolle sind vom Vorstand aufzubewahren.

 

8.       Die Mitgliederversammlung kann sich eine Geschäftsordnung geben.

 

 

§ 7

Beiträge

 

1.       Die Finanzmittel zur Erfüllung des Vereinszweckes sollen durch Beiträge, Spenden und Veranstaltungserlöse o. ä. beschafft werden.

 

2.       Die Mitglieder leisten jährlich im voraus einen Jahresbeitrag. Bei Eintritt im Laufe eines Jahres ist der volle Jahresbeitrag zu zahlen. Im Falle des Todes, des Austritts oder des Ausschlusses werden keine anteiligen Beiträge erstattet.

 

3.       Die Zahlung hat grundsätzlich mittels Bankeinzug zu erfolgen. Die Höhe des Jahresbeitrages beträgt 12,00 €. Eine Änderung des Mitglieds­beitrages und dessen Fälligkeit wird von der Mitgliederversammlung fest­gelegt.

 

4.       Zahlungen von Nichtmitgliedern sowie von Mitgliedern über den Jahresbeitrag hinaus sind Spenden. Nach Anerkennung der Gemeinnützigkeit stellt der Verein auf Wunsch Spendenbescheinigungen aus.

 

5.       „Förderer“ des Vereins leisten einen einmaligen Beitrag, dessen Höhe von der Mitgliederversammlung festgelegt werden muss. Die „Förderer“ erwerben dadurch Mitgliedschaft auf Lebenszeit und erhalten damit die gleichen Rechte wie ordentliche Mitglieder.

 

 

§ 8

Kassenprüfer

 

Die Mitgliederversammlung wählt aus der Mitte der Mitglieder zwei Kassenprüfer, die die Jahres­abrechnung des Vereins prüfen und der Mitgliederversammlung darüber berichten. Ihr Prüfungsbericht ist bis zu der Mitgliederversammlung, in der über die Entlastung des Vorstandes entschieden wird, spätestens jedoch vier Monate nach Ende des Geschäftsjahres abzuschließen.

 

  

§ 9

Satzungsänderungen

 

1.       Eine Satzungsänderung kann von der Mitgliederversammlung mit einer Dreiviertel-Mehrheit der anwesenden Mitglieder beschlossen werden.

 

2.       In der Einladung sind die zu ändernden Satzungspunkte sowie die Änderungsvorschläge bekannt zu geben.

 

 

§ 10

Auflösung des Vereins

 

1.       Die Auflösung des Vereins kann nur in einer zu diesem Zweck ordnungsgemäß einberufenen Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von Dreiviertel der Stimmen aller Mitglieder beschlossen werden.

 

2.       Ist bei der Beschlussfassung zur Auflösung des Vereins nicht die erforderliche Anzahl der stimmberechtigten Mitglieder anwesend, ist innerhalb von vier Wochen eine neue Mitgliederversammlung einzuberufen, die unabhängig von der Zahl der anwesenden Mitglieder in jedem Fall beschlussfähig ist. Der Beschluss ist mit Dreiviertel-Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen zu fassen.

 

3.       Im Falle der Auflösung des Vereins oder Wegfall seines bisher steuerbegünstigten Zwecks fällt das vorhandene Vereinsvermögen an den Schulträger, der es im Sinne des Vereinszweckes zugunsten der Schülerinnen und Schüler der „Grundschule Oyten, Schulstraße 7“ verwenden soll.

 

 

§ 11

Inkrafttreten der Satzung

 

Vorstehende Satzung wurde in der Gründungsversammlung am 01.10.2008 beschlossen und tritt gleichzeitig in Kraft.

 

 

 

Unabhängig von Ihrer Mitgliedschaft können Sie unsere Ziele aber auch durch eine Spende unterstützen. So helfen Sie uns durch einen Betrag Ihrer Wahl und können diesen mit einer Spendenbescheinigung steuerlich geltend machen.

 

Bitte geben Sie im Verwendungszweck unbedingt Ihren Namen und Ihre Anschrift an, damit wir Ihnen eine entsprechende Spendenbescheinigung zusenden können.

 

   

Den Aufnahmeantrag  können Sie hier als PDF-Datei direkt herunterladen.